Zimmer Suchen & Buchen

Detailsuche »

Baustellen-Infos

Fragen und Antworten zum Neubau der DB-Unterführung Martinsbühler Straße

Was wird gebaut?


Die Deutsche Bahn (DB) baut das S-Bahn-Netz zwischen Nürnberg und Forchheim aus. Zudem wird Erlangen im Rahmen des Verkehrsprojekts „Deutsche Einheit 8“ an die ICE-Linie München-Erfurt-Berlin angebunden. Der viergleisige Streckenausbau macht einen Brückenneubau in der Martinsbühler Straße erforderlich. Die Arbeiten haben am 23. Februar begonnen und dauern voraussichtlich bis Mai 2018 an.

 

Welche Baumaßnahmen und Sperrungen gibt es im Einzelnen?
 

  • Bahnunterführung Martinsbühler Straße: Bahn- und Straßenbauarbeiten (23.02.2015 bis Mai 2018)
     
  • Bahnunterführung Münchener Straße: Bahnbauarbeiten vom 15. Juni 2015 bis Januar 2017 geplant.
     
  • Der DB-Projektbau wird in Abstimmung mit der Stadt die Rampe von der Westlichen Stadtmauerstraße zum Gerbereitunnel verbreitern. Hierfür wird eine Sperrung des Gerbereitunnels notwendig sein.
     
  • Jahnstraße im Einmündungsbereich zur Martinsbühler Straße: Bau einer Grundwasserwanne von Juni 2015 bis August 2017; Sperrung; Kfz-Anbindung nur über Haagstraße.

 

So kommen Sie am schnellsten an Ihr Ziel (insofern keine beidseitige Öffnung der Martinsbühler Straße):

Die Umleitungen im Einzelnen:

 

  • Die örtliche Umleitung Richtung Osten führt über die Baiersdorfer-, Bayreuther-, Essenbacher-, Spardorfer Straße und Palmstraße. Um in die Altstadt zu gelangen, fährt man von der Bayreuther Straße weiter in Richtung Martin-Luther-Platz.
     
  • Von der Autobahn A 73 kommend sollte man Richtung Erlangen-Zentrum (Münchener Straße, Am Ehrenfriedhof, Äußere Brucker Straße, Güterhallenstraße) oder Erlangen-Ost (Werner-von-Siemens-Straße) fahren.
     
  • Für Fahrzeuge bis 3,30 Meter Höhe gibt es eine Ausweichstrecke von der Thalermühlstraße über die Gerberei und die Parkplatzstraße

 

Die interaktive Baustellenkarte finden Sie hier.